Schlagwort-Archiv: Kunsthandwerk

Kunsthandwerkermarkt Braunschweig 2014

Am 20. und 21. September findet in der Stadthalle in Braunschweig der größte Kunsthandwerkermarkt der Region statt. Mehr als 100 Hobbykünstler und Profis präsentieren auf einer der längsten Kunstmeilen ihr erlesenes Kunsthandwerk und künstlerische Objekte. Aussteller aus Berlin über Braunschweig bis Böhlen zeigen ein abwechslungsreiches Spektrum von dekorativen, stilvollen und ungewöhnlichen Erzeugnissen fernab der Massenware und machen diesen Markt zu einem Geheimtipp der Stadt.

Objekte umwidmen und zu echten Designer-Stücken aufwerten, geht das? Es geht! Die Schmuck-Designerin Veronika Schwarz aus Hannover zeigt bei den Kunsttagen, wie aus Nespresso-Kapseln unverwechselbare Unikate entstehen. Von Schmuck, Taschen oder Schachteln kombiniert sie die ausgedienten Kapseln zu faszinierenden Einzelstücken, denen man ihr „erstes Leben“ als Gebrauchsobjekte nicht mehr glauben mag.

Ein besonderes Highlight der Kunsttage ist das Malen mit dem Bügeleisen von Frau Leinemann-Jost aus Delligsen. Bei der sogenannten Enkaustik Maltechnik werden mit Wachs gebundene Farbpigmente heiß auf einen Papieruntergrund aufgetragen. Dabei entstehen einzigartige Blumen- und Landschaftsbilder in poppigen und leuchtenden Farben. Auf Wunsch fertigt sie vor Ort Bilder nach den Wünschen der Besucher an, die Motive und Farben selbst bestimmen können.

Aufwendig sind auch die Keramik Feldbrandarbeiten von Irmel Watermeyer aus Barienrode, die teilweise bis zu 2 Meter hoch sind. Bei dieser Technik werden die selbst modellierten Objekte noch im harten lederhaften Zustand poliert, anschließend getrocknet und bei 1000 °C gebrannt. Die gebrannten Objekte werden dann mit Stahlwolle umwickelt und in Kupfersulfat getränkt. So vorbereitet kommen die Werke in ein mit Holz und Späne bestücktes Metallfass. Hier wird ein Feuer entzündet, das bis zu 24 Stunden brennt. Die Keramik-Objekte werden dann nach dem Brennen gewaschen und mit Wachs poliert.

Wie eine „Edeljeans“ entsteht, können die Besucher am Stand von Petra Jänich aus Landesbergen erfahren. Die Modedesignerin kam auf die Idee, Waschseide mit Baumwolle zu einem einzigartigen Look zu verbinden. Das Jeansmaterial sieht nicht nur edel aus und ist angenehm zu tragen, es ist auch einfach in der Pflege: Waschen, aufhängen, trocknen – kein bügeln, super Sitz und angenehm auf der Haut. In der Kollektion finden sich sportive kurze Jacken und Westen, klassische Blazer, aber auch verschiedene kurze und lange Röcke.

Heiß her geht es auch bei der Glasperlendreherin Elke Kahl aus Diekholzen, die an ihrem Stand Farbglasstäbe bei einer Temperatur von 1200 °C zu tollen Schmuckkreationen, wie Herzen, Tropfen oder auch Blättern als Ohranhänger fertigt. Dabei verwendet die Künstlerin zur Herstellung Qualitätsfarbgläser der Farbglashütten Murano, Lauscha und Reichenbach-Lausitz in aktuellen Farben.

Viele Künstler zeigen direkt am Stand die Entstehung ihrer Kunstobjekte, auf welche die Besucher individuell Einfluss nehmen können. So fertigen verschiedene Drechsler vor Ort aus unterschiedlichen Hölzern Kugelschreiber, Kinderspielzeuge, kleine Kreisel und Pilze sowie viele Gebrauchsgegenstände gleich zum Mitnehmen. Des Weiteren können Besucher bei den Filzarbeiten von Frau Irina Rusch zuschauen. Aus Kuschelfilz in allerlei Farben fertigt sie u. a. Westen, Schals und Jacken an. Zudem besteht die Möglichkeit, die Knotenkunstwerke des Makramés zu bestaunen. Monika Ahmad aus Braunschweig beherrscht die bekannte Knüpftechnik aus dem Orient und stellt mit verschiedenen Stoffen unterschiedliche Accessoires her.

Das weitere Spektrum ist sehr vielfältig und reicht dabei über Seifenkunst, Papierfaltkreationen, Klöppeln, Floristik und Seidenmalerei bis hin zur klassischen Malerei.

Nach dem gemütlichen Bummeln und Fachsimpeln lädt das Stadthallencafé mit kleinen Speisen und Getränken zum Ausruhen ein.

 

Ort: Stadthalle Braunschweig

Adresse: Leonhardplatz 1, 38102 Braunschweig

Termin: 20. und 21. September 2014

Öffnungszeiten: Sa. 13-18 Uhr und So. 11-18 Uhr

Eintritt: 4 Euro, Kinder bis 12 Jahren erhalten freien Eintritt

Plakat Flyer-Seite-1 Flyer-Seite-2 BS-Bild

Kunsttage Braunschweig 2013 – Der Kunst- und Kunsthandwerkermarkt

PlakatBei der Premiere der Kunsttage präsentieren sich am 28. und 29. September mehr als 50 Künstler in der Aula der neuen Oberschule Braunschweig (Ecke Universität). Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Spektrum von dekorativen, stilvollen und ungewöhnlichen Erzeugnissen fernab der Massenware. Bei der Ausstellung dominieren farbenfrohe Dekorationsartikel, edles aus Holz, textile Accessoires und seltene Schmuckkreationen.

Besonders sehenswert sind die Pappmasché Arbeiten von Monika Elsner aus Braunschweig. Für die Herstellung werden in Stücke gerissenes Papier und Kleister zu einem zähen Brei vermischt und im Anschluss zu aufwendigen Figuren und Skulpturen modelliert. Nach der Trocknung werden die Figuren glatt geschliffen und in Form gebracht. Durch das filigrane Auftragen von Farbe erhalten die die Figuren dann einen unverwechselbaren Charakter.

Seit tausenden von Jahren wird Seife von Hand gesiedet. Dieses uralte Handwerk stellt Susanne Richter aus Seelze vor. Sie benutzt für die Herstellung rein pflanzliche Öle aus kontrolliertem biologischem Anbau. Ätherische Öle verleihen den Seifen einen angenehmen Duft, die dann mit Zusätzen von z.B. Ziegenmilch oder Schafsmilch eine besonders pflegende Wirkung haben. Aber auch für Duftallergiker werden in Braunschweig Seifen ganz ohne Duftzusätze vorgestellt.Flyer-Seite-1

Wie eine Edeljeans entsteht, können die Besucher am Stand von Petra Jänich aus Landesbergen erfahren. Die Modedesignerin kam auf die Idee Waschseide mit Baumwolle zu einem einzigartigen Look zu verbinden. Das Jeansmaterial sieht nicht nur edel aus und ist angenehm zu tragen, es ist auch einfach in der Pflege: Waschen, aufhängen, trocknen – kein bügeln, super Sitz und angenehm auf der Haut. In der Kollektion finden sich sportive kurze Jacken und Westen, klassische Blazer, aber auch verschiedene kurze und lange Röcke.

Ein besonderes Highlight bei den Kunsttagen sind die Glasperlenarbeiten von Elke Kahl aus Diekholzen. Seit mehr als 15 Jahren widmet sie sich dem Perlendrehen. Bei einer Temperatur von 1200 Grad werden Farbglasstäbe zu tollen Schmuckkreationen wie Herzen, Tropfen oder auch Blätter als Ohranhänger vor Ort gefertigt. Dabei verwendet die Künstlerin zur Herstellung Qualitätsfarbgläser der Farbglashütten Murano, Lauscha und Reichenbach-Lausitz in aktuellen Farben.

Viele Künstler lassen sich beim Arbeiten über die Schulter schauen und die Besucher können bei verschiedenen Vorführungen die Entstehung der Produkte und die Techniken genauer kennenlernen, wie z.B. das Trockenfilzen, Holzdrechseln, die Papiergestaltung und auch die klassische Malerei mit einem Pinsel oder in Form von geometrischen Mandalas.

Flyer-Seite-2Nach dem gemütlichen Bummeln und Fachsimpeln lädt zum Ausruhen mit kleinen Speisen und Getränken das Künstlercafé ein. Zur Auswahl stehen mehr als 50 verschiedene Kuchen und Torten, die von den Ausstellern gebacken wurden.

 

Ort: Schulzentrum Neue Oberschule (Ecke Universität)

Adresse: Beethovenstraße 57, 38106 Braunschweig

Termin: 28.09.-29.09.2013

Öffnungszeiten: Sa. 13:00 bis 18:00 Uhr und So. 11:00 bis 18:00 Uhr

Eintritt: 2 EuroKinder frei (bis 12 Jahren)

(Der Eintrittspreis wird bei vielen Künstlern ab einem Mindestumsatz von 20 Euro erstattet)

Kunsttage Barsinghausen 2012 – Kunst und Kunsthandwerk Herbstausstellung

Bei der sechsten Auflage der Kunsttage in Barsinghausen präsentieren sich am 13. und 14. Oktober mehr als 80 Künstler auf einer der längsten Kunstmeilen in der Region Hannover im Schulzentrum „Am Spalterhals“. Die Besucher erwartet wieder ein abwechslungsreiches Spektrum von dekorativen, stilvollen und ungewöhnlichen Erzeugnissen fernab der Massenware. Bei der Ausstellung dominieren farbenfrohe Dekorationsartikel, edles aus Holz, textile Accessoires und seltene Schmuckkreationen. 

 

Erstmalig ist bei den Kunsttagen der Kettensägenkünstler Martin Bode aus Hannover dabei. Bei seinem nicht ganz ungefährlichen Hobby zeigt er seine verschiedenen künstlerischen Kreationen die er aus Baumstümpfen mit einer Kettensäge herausgearbeitet hat. Durch die unterschiedlichen Holzsorten, Oberflächen und Kolorierungen entstehen ständig neue Formen. Dabei sind neben Tierfiguren wie Eulen, Schildkröten und Igel auch Gebrauchsmöbel mit filigranen Verzierungen zu sehen.

 

Eine alte Bekannte bei den Kunsttagen in Barsinghausen ist die Künstlerin Elke Kahl aus Diekholzen. Bei einer Temperatur von 1200 Grad werden Farbglasstäbe zu tollen Schmuckkreationen wie Herzen, Tropfen oder auch Blätter als Ohranhänger vor Ort gefertigt. Dabei verwendet die Künstlerin zur Herstellung Qualitätsfarbgläser der Farbglashütten Murano, Lauscha und Reichenbach-Lausitz in aktuellen Farben.

 

Wie man mit einem Bügeleisen malen kann, zeigt Frau Leinemann-Jost aus Delligsen. Bei der sogenannten Enkaustik Maltechnik werden mit Wachs gebundene Farbpigmente heiß auf einen Papieruntergrund aufgetragen. Dabei entstehen einzigartige Blumen- und Landschaftsbilder in poppigen und leuchtenden Farben.

 

Echte Hingucker sind die Arbeiten des Künstlerpaares Gerd und Ursula Meier. Die Seidenmalerei betreibt Uschi Meier schon seit vielen Jahren. Sie fertigt Tücher, Schals, Kissen, Bilder und Stoffe für Bekleidung in altbewährten Seidenmal-Techniken, aber auch mit neuen experimentellen Methoden. Die so entstandenen Objekte sind immer ein ausgefallenes Geschenk. Vor Ort gibt sie eine Vorführung in die Arbeitsweise. Ihr Mann fertigt Gebrauchsgegenstände aus Buchen-Leimholz. Aus dem geschliffenen und mit Pflanzenöl behandelten Holz entstehen Schneidebretter, Kästchen, Vasen und Fußbänke.

 

Viele Künstler lassen sich beim Arbeiten über die Schulter schauen und die Besucher können bei Vorführungen die Entstehung der Produkte wie auch die Techniken genauer kennenlernen, z.B. das Trockenfilzen, Klöppeln, Holzdrechseln, die Papiergestaltung und Buchbindearbeit, Malerei und Schmuckherstellung.

 

Nach dem gemütlichen Bummel und Fachsimpeln lädt zum Ausruhen mit kleinen Speisen und Getränken das Künstlercafé ein. Zur Auswahl stehen mehr als 30 verschiedene Kuchen und Torten, die von den Ausstellern gebacken wurden.

 

Ort: Schulzentrum „Am Spalterhals“

Adresse: Am Spalterhals 12, 30890 Barsinghausen

Termin: 13.10. und 14.10.2012

Öffnungszeiten: Sa. 13:00 bis 18:00 Uhr und So. 11:00 bis 18:00 Uhr

Eintritt: 2 EuroKinder frei (bis 12 Jahren)

(Der Eintrittspreis wird bei vielen Künstlern ab einem Mindestumsatz von 20 Euro erstattet)

 

Kunsttage Elze 2012 – Kunst und Kunsthandwerk

Bereits zum 3. Mal finden die Kunsttage am 3. und 4. März im Elzer Schulzentrum statt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich der Kunsthandwerkermarkt in Elze bei Hildesheim zu einem Geheimtipp in der Region entwickelt. Rund 50 Künstler präsentieren Erlesenes und traditionelles Kunsthandwerk kombiniert mit trendigem Design.

 

Schwerpunkte bilden diesmal, passend zum bevorstehenden Frühling, die Themen Garten- und Dekoartikel, farbenfrohe Schmuckkreationen und Textile Accessoires.

 

Im Außenbereich zeigt der freischaffende Künstler und Bildhauer Heinz-Wilhelm Griese aus Emmerthal

verschiedene aus Stein gefertigte Exponate. Die aus Thüster Kalkstein geschlagenen Objekte reichen von Vasen, Schalen und Tränken bis hin zum Streitwagenreiter und einem keltischen Sonnenstein, die teilweise bis zu 80 Kg schwer sind. Jedes Objekt ist in Form und Farbe ein Unikat.

 

Erstmalig präsentiert sich in Elze die Künstlerin Elke Kahl aus Diekholzen. Bei einer Temperatur von 1200 Grad werden Farbglasstäbe zu tollen Schmuckkreationen wie Herzen, Tropfen oder auch Blätter als Ohranhänger vor Ort gefertigt. Dabei verwendet die Künstlerin zur Herstellung Qualitätsfarbgläser der Farbglashütten Murano, Lauscha und Reichenbach-Lausitz in aktuellen Farben.

 

Ein echter Hingucker sind die Patchwork- und Quiltarbeiten von Maria Gibson aus Salzhemmendorf. Ihre aufwendig  gearbeiteten Wandteppiche, Kissen und Decken sind mit verschiedenen Ornamenten  und Applikationen verziert. Für das Erreichen eines gleichmäßigen Stichbildes erfordert das Handquilten viel Übung, da die Stiche stets gleich lang auf Vorder- und Rückseite sein müssen. An den mehr als vier Quadratmeter großen ausgestellten Wandteppichen hat Sie mehrere Monate gearbeitet.
Bernward Kmietsch aus Hildesheim-Himmelsthür ist Kunstschmied im Ruhestand und hat sich vor einigen Jahren auf das Bearbeiten von Holz verlegt, jetzt steht er an seiner Drehmaschine und drechselt kleine Kreisel und Pilze aus Holz, gleich zum Mitnehmen oder Kinderspielzeug und viele Gebrauchsgegenstände.

 

Das weitere Spektrum ist sehr vielfältig und reicht von Gestecken, Seidenfloristik, Naturseifen, Aquarellbildern, Stickereien und Quiltarbeiten, Nassfilzobjekten, Serviettentechnik, Zauberlichtern, heitere Lyrik, Grußkarten, Schmuckunikaten aus Gold, Silber und Fossilien bis hin zu zeitlosen Skulpturen und Großobjekten.

Viele Künstler lassen sich beim Arbeiten über die Schulter schauen, wie zum Beispiel auch bei Heike Gogol die am Stand die Fertigung von Teddybären zeigt.  

 

Zum Ausruhen lädt mit kleinen Speisen und Getränken das Künstlercafé ein. Zur Auswahl stehen mehr als 30 verschiedene Kuchen, die von den Ausstellern gebacken wurden.

 

Ort: Schulzentrum Elze (Krüger-Adorno-Schule)

Adresse: Heilswannenweg 32, 31008 Elze

Termin:  3. und 4. März 2012

Öffnungszeiten: Sa. 13:00 bis 18:00 Uhr und So. 11:00 bis 18:00 Uhr

Eintritt: 2 EuroKinder frei (bis 12 Jahren)

(Der Eintrittspreis wird bei vielen Künstlern ab einem Mindestumsatz von 20 Euro erstattet)

 

Kunsttage Sehnde 12. und 13. März 2011

Bereits zum 3. Mal finden die Kunsttage am 12. und 13. März in Sehnde statt. Dieser kleine aber feine Markt mit mehr als 50 Künstlern überrascht die Besucher immer wieder mit kunsthandwerklichen Produkten die den Alltag vergessen lassen. Erlesenes und traditionelles Kunsthandwerk kombiniert mit trendigem Design machen diesen Markt zu einem Geheimtipp in der Region Hannover. Und bereits vor dem Schulzentrum gibt es im Freien einiges für die Besucher zu sehen.

Zum ersten Mal präsentiert sich in Sehnde der Drechsler und Holzdesigner Dr. Zuhair El-Akhras aus Duingen, der seine unbehandelten Holzobjekte mitbringt. Er zeigt verschieden Schalen, Teller und Krüge und verspricht mit jedem präsentierten Teil ein Stück Natur zum Leben und Wohlfühlen. Sein Motto „die Natur gibt vor was ich mache“ und so arbeitet er gerade die Wucherungen am Stamm besonders heraus und gibt jedem Objekt dadurch ein einzigartiges Design.

Besonders sehenswert sind auch die Schmuckkreationen von Seiko Kakefuda aus Isernhagen. Seit über zehn Jahren entwirft und fertigt sie Unikatschmuck aus Glasperlen, wie z.B. Swarovskiperlen oder japanische Miyuki-Perlen. Ihre Kreationen waren schon auf zahlreichen Internationalen Schmuckwettbewerben zusehen und seit über drei Jahren gibt die Künstlerin Kurse in der Schmuckherstellung von Glasperlen.

Gegen die Wohnungsnot von „Amsel, Drossel, Fink und Star“ arbeitet der Künstler Ingo Hase aus Winsen an. Mit seinen Nistkästen und Futterhäusern in unterschiedlichen Farben und Größen, möchte er passend zum bevorstehenden Frühlingsanfang, der heimischen Vogelwelt nicht nur in Sehnde ein neues Zuhause geben.

Das weitere Spektrum ist sehr vielfältig und reicht von Gestecken, Seidenfloristik, Holzspielzeug, Aquarellbildern, Stickereien und Quiltarbeiten, Nassfilzobjekten, Serviettentechnik, Zauberlichtern, Heuartikeln, Grußkarten, Schmuckunikaten aus Gold, Silber und Fossilien bis hin zu zeitlosen Skulpturen und Großobjekten.
Viele Künstler lassen sich beim Arbeiten über die Schulter schauen, wie zum Beispiel der Holzkünstler Peter Piech aus Gehrden. Er fertigt an seiner selbst mitgebrachten Drechslerbank einen individuellen Holzkugelschreiber der in seiner Holzart, Farbe und Form nach Wünschen der Besucher gefertigt wird.

Zum Ausruhen lädt mit kleinen Speisen und Getränken das Künstlercafé ein. Zur Auswahl stehen mehr als 30 verschiedene Kuchen, die von den Ausstellern gebacken wurden.

Ort: Schulzetrum Sehnde (KGS)
Adresse: Am Papenholz 11, 31319 Sehnde
Termin: 12.3. und 13.3.2011
Öffnungszeiten: Sa. 13:00 bis 18:00 Uhr und So. 11:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt: 2 Euro – Kinder frei (bis 12 Jahren)
(Der Eintrittspreis wird bei vielen Künstlern ab einem Mindestumsatz von 20 Euro erstattet)