Archiv für den Autor: Rampenlicht Variete

Paradies der Barbaren – Zirkus im Theater, Theater als Zirkus.

Das Grand Guignol, das französische Gruseltheater und die Poesie des Zirkus, die großen Gefühle des Melodramas und die Welt des Vaudevilles treffen aufeinander.

Termine in September (Beginn jeweils um 19:30 Uhr): Donnerstag 08., Freitag 09., Samstag 10., Sonntag 11., Donnerstag 15., Samstag 17., Sonntag 18., Donnerstag 29., Freitag 30. September

Termine im Oktober: 01. und 202. Oktober 2011

Kartenvorverkauf: 05113100333 oder unter info@rampenlicht-variete.de
Das Grand Guignol, das französische Gruseltheater und die Poesie des Zirkus, die großen Gefühle des Melodramas und die Welt des Vaudevilles treffen aufeinander.

Es ist eine Reminiszenz an das Mitte des 19. Jahrhunderts populäre Theater auf dem Boulevard du Temple in Paris und in den Music Halls.

Die Barbaren sind Wesen aus der Welt des Jahrmarkts, des Melodramas, dem Theater der Burleske und dem Zirkus. Es sind Exilanten, verbannt aus unserer hektischen und rationalen Welt, verstoßen aus unseren Träumen und bunten Fantasiewelten.

Zuflucht finden sie an einem Ort, den wir Paradies nennen, einem Stern der Sehnsucht, einer fellinihaften Zirkuswelt. Jeder bringt seine unglaubliche Geschichte mit und begegnet anderen skurrilen Geschichten und wir begegnen ihnen, den Clowns der Grausamkeiten , den Seiltänzern der Liebe, den Huren aus Einsamkeit, den Soldaten der Betrogenen, den Conferenciers aus Verzweiflung ….
Die Barbaren sind die Geister unserer surrealen Welten, die wir selbst geschaffen haben, in den Raritäten Shows, den Welten des Zirkus, den Varietés der Grausamkeiten. Wer nicht lacht wird massakriert, wer nicht erschrickt, muss lachen. Es lebe das „Grand makabre“.

Begleiten Sie uns in eine fremde und verschollene Welt des Theaters, steigen wir hinab in die Katakomben von Paris, betreten wir das Hochseil, beobachten wir die Kinder des Olymps, lassen wir die Raubtiere in die Manege, öffnen wir die Büchse der Pandorra…