Archiv für den Monat: September 2015

Seniorenmesse Burgdorf 2015

Zum mittlerweile siebten Mal findet am Sonntag, den 25. Oktober die Seniorenmesse unter dem Motto „Mitten im Leben“ im StadtHaus Burgdorf statt. Wie in den Vorjahren bietet die Messe auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl von Ausstellern, die die Besucher über die unterschiedlichsten Themen – von lokalen Pflegeeinrichtungen und Dienstleistern über Vereine bis hin zu Beratungseinrichtungen – informieren. Neu ist zudem ein umfangreiches Vortragsprogramm von Experten, bei dem die Besucher im Anschluss die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen.

„Mitten im Leben“ – das bedeutet auch, möglichst lange eigenständig zu leben und nicht auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Nach einem Unfall oder einer schweren Krankheit kann das jedoch ganz anders aussehen und schnell werden alltägliche Dinge wie das Treppensteigen zur Herausforderung. Viele Betroffene müssen dann aus ihrer Wohnung oder ihrem Haus ausziehen und haben – zum Teil im hohen Alter – einen Umzug zu bewältigen. Wer einen solchen Umzug aber verhindern möchte, der kann sich bei der Seniorenmesse – sowohl an einigen Ständen als auch bei den Vorträgen – beraten lassen, wie das eigene Zuhause barrierefrei gestaltet werden kann.

Neben der Barrierefreiheit kann der Alltag aber auch mit einer Vielzahl von Pflegehilfsmitteln erleichtert werden. Das auch zahlreiche Pflegehilfsmittel unter bestimmten Voraussetzungen gratis erhältlich sind, wie z.B. Bettschutzauflagen, Handschuhe und Schutzschürzen, darüber informiert ein Unternehmen aus Schleswig-Holstein.

Für mehr Mobilität im Alltag sorgen nicht nur die mittlerweile bekannten Gehhilfen und Scooter, sondern hilft auch ein patentiertes Unterlagensystem, ein Bettlaken zu wechseln. Dabei wird ein Luftkissen unter eine handelsübliche Matratze gelegt und per Fernbedienung elektronisch angehoben, so dass mit wenig Kraftaufwand ein Lakenwechsel möglich ist.

Natürlich spielt die Gesundheit auch im vorgeschrittenen Alter eine wichtige Rolle. In dem Zusammenhang präsentieren sich einige Aussteller, die Senioren helfen können, ihre geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeiten zu erhalten bzw. sogar zu steigern. Dabei geht es nicht nur um die Behandlung von kleineren und größeren körperlichen Beschwerden, sondern um speziell entwickelte Therapien, die psychische Beeinträchtigungen und traumatisierende Ängste oder Kriegserlebnisse lindern können. Außerdem wird die Präventologin Rosina Jungherr in ihrem Vortrag „Gesund altern durch Prävention“ den Besuchern Tipps und Tricks vorstellen, wie sie es selbst geschafft hat und auch immer noch schafft, trotz ihres fortgeschrittenen Alters den Alltag zu bewältigen.

Weitere Fachvorträge unter den Titeln „Unterhalt für Eltern – was müssen Kinder zahlen?“ und „Schwerbehindertenrecht für Senioren“ werden für Ratsuchende wichtige rechtliche Fragen geklärt. In „Angehörige beraten und unterstützen“ wird ein umfassender Einblick in die Angehörigenarbeit bei Demenzerkrankungen gewährt. Mit den medizinischen Leitvorträgen zu den Themen Demenz und die richtige Dosierung von Medikamenten bei älteren Menschen, werden die Besucher der Seniorenmesse über Ursachen und Folgen aufgeklärt.

Obwohl immer mehr Senioren in der Lage sind, ein eigenständiges und von fremder Hilfe unabhängiges Leben zu führen, ist irgendwann doch der Zeitpunkt gekommen, an dem die Selbstständigkeit teilweise verloren geht. Schnell werden sie dann zur Belastung für Angehörige, scheuen sich aber zugleich in ein Altenheim „abgeschoben“ zu werden – wobei die meisten Pflegeheime diesen Stereotyp längst hinter sich gelassen haben. Heutzutage kann man sich in den Seniorenresidenzen, die bei der Seniorenmesse vorgestellt werden, als Bewohner so richtig verwöhnen lassen, sodass diese heute eher einem Wellness-Hotel als einem Heim gleichkommen. Wer aber immer noch skeptisch ist, der kann einfach bei den Ausstellern einen Probewohntermin vereinbaren und testen, welche Seniorenresidenz für ihn oder sie die richtige ist.

Das weitere Spektrum ist sehr umfänglich und reicht von kirchlichen Betreuungsangeboten, alternativen Heilmethoden bis hin zu Bestattungsformen, wie z.B. die Waldbestattung oder die Urnenbeisetzung in der Kirche.

Das Café ist während der gesamten Messe von 11 bis 17 Uhr geöffnet und bietet den Besuchern zahlreiche Sitzmöglichkeiten zum Ausruhen an. Der Eintritt ist wie immer frei und die ersten zwanzig Besucher erhalten einen Präsentkorb mit kleinen Geschenken von den Ausstellern vor Ort, auch enthalten sind hagebaumarkt-Einkaufsgutscheine.

Vortragsprogramm

11.15 Uhr „Schwerbehindertenrecht für Senioren“ – Sarah März
12.00 Uhr „Unterhalt für Eltern – was müssen Kinder zahlen?“ – Michael Rubart
13.00 Uhr „Tipps und Anregungen zum barrierefreien Wohnen“ – Gary Upmann
13.30 Uhr „Angebote, Chancen, Ausblick – Angehörige beraten und unterstützen“- Aida Kocan
14:00 Uhr „Diagnose: Diabetes – Ursache und Folgen“- Frigga Sprenger
15.00 Uhr „Viel zu viele Medikamente? Nutzen und Risiken bei älteren und alten Patienten“ –          Dr. med. Martin Stolz
16.00 Uhr „Gesund altern durch Prävention“- Rosina Jungherr

Veranstaltung: Seniorenmesse Burgdorf
Veranstaltungsort: StadtHaus Veranstaltungszentrum Burgdorf
Adresse: ‎Sorgenser Straße 31, 31303 Burgdorf
Termin: 25. Oktober 2015
Öffnungszeiten: So. 11:00 bis 17:00 Uhr
Eintritt: – frei –
Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage: www.seniorenmesse-burgdorf.de1-Plakat-web