Archiv für den Monat: September 2011

Kunsttage Barsinghausen 2011 – Kunst und Kunsthandwerk Herbstausstellung

Bei der vierten Auflage der Kunsttage in Barsinghausen präsentieren sich am 8. und 9. Oktober mehr als 90 Künstler von Berlin bis Lippstadt auf einer der längsten Kunstmeilen in der Region Hannover im Schulzentrum „Am Spalterhals“. Bei der Ausstellung dominieren herbstliche Dekorationsartikel, Textile Accessoires und seltene Schmuckkreationen die zum Stöbern und Fachsimpeln einladen.

 

Ein echter Hingucker sind die lustigen Pappmaschèskulpturen von Jasmin Fiebrandt aus Barsinghausen. Für die Herstellung werden in Stücke gerissenes Papier und Kleister zu einem zähen Brei vermischt. Nach der Trocknung modelliert sie mit Hilfe von Serviettenpapier farbenfrohe Hühner die alle einzigartig sind.

 

Ein alte Bekannte bei den Kunsttagen in Barsinghausen, ist die Künstlerin Elke Kahl aus Diekholzen. Bei einer Temperatur von 1200 Grad werden Farbglasstäbe zu tollen Schmuckkreationen wie Herzen, Tropfen oder auch Blätter als Ohranhänger vor Ort gefertigt. Dabei verwendet die Künstlerin zur Herstellung Qualitätsfarbgläser der Farbglashütten Murano, Lauscha und Reichenbach-Lausitz in aktuellen herbstlichen Farben.

 

Aufwendig sind auch die Keramik Feldbrandarbeiten von Irmel Watermeyer aus Barienrode, die teilweise bis zu 2 Meter hoch sind. Bei dieser Technik werden die selbst modellierten Objekte noch im harten lederhaften Zustand poliert, anschließend getrocknet und bei 1000 C° gebrannt. Die so gebrannten Objekte werden dann mit Stahlwolle umwickelt und in Kupfersulfat getränkt, so vorbereitet kommen die Werke in ein mit Holz und Späne bestücktes Metallfass. Hier wird ein Feuer entzündet, das bis zu 24 Stunden brennt. Die Keramik-Objekte werden dann nach dem Brennen gewaschen und mit Wachs poliert.

Ausgesuchte Hölzer, aus allen Teilen der Welt, werden von Drechslermeister Zuhair El-Akhras aus Duingen zu  verschiedenen Schalen, Tellern und Krügen verarbeitet. Sein Motto „die Natur gibt vor was ich mache“ und so arbeitet er gerade die Wucherungen am Stamm besonders heraus und gibt  jedem Objekt dadurch ein einzigartiges Design.

 

Das weitere Spektrum ist sehr vielfältig und reicht von Gestecken, Seidenfloristik, Naturseifen, Holzspielzeug, Aquarellbildern, Stickereien und Quiltarbeiten, Nassfilzobjekten, Serviettentechnik, Zauberlichtern, Glasmalereien und Tiffany, Grußkarten, Schmuckunikaten aus Gold, Silber und Fossilien bis hin zu zeitlosen Skulpturen und Großobjekten.

Viele Künstler lassen sich beim Arbeiten über die Schulter schauen, wie auch der er in China preisgekrönte Maler Li Di aus Braunschweig. Neben der Malerei zeigt er den Besuchern auch die chinesische Technik der Kalligrafie. Vor Ort malt er mit chinesischer Tusche z.B. die Namen der Besucher auf Reispapier.

 

Nach dem gemütlichen Bummel lädt zum Ausruhen mit kleinen Speisen und Getränken das Künstlercafé ein. Zur Auswahl stehen mehr als 30 verschiedene Kuchen und Torten, die von den Ausstellern gebacken wurden.

 

Ort: Schulzentrum „Am Spalterhals“

Adresse: Am Spalterhals 12, 30890 Barsinghausen

Termin: 8.10. und 9.10.2011

Öffnungszeiten: Sa. 13:00 bis 18:00 Uhr und So. 11:00 bis 18:00 Uhr

Eintritt: 2 EuroKinder frei (bis 12 Jahren)

(Der Eintrittspreis wird bei vielen Künstlern ab einem Mindestumsatz von 20 Euro erstattet)

 

Seniorenmesse Burgdorf – „Mitten im Leben“

Am Sonntag, den 16. Oktober findet im VAZ Burgdorf dieses Jahr schon zum dritten Mal die Seniorenmesse Burgdorf unter dem Motto „Mitten im Leben“ statt.

In gemütlicher Atmosphäre und bei Kaffee und Kuchen können sich die Besucher bei der Messe über die vielfältigen Angebote für die ältere Generation in Burgdorf und der Region Hannover informieren und vor Ort Vieles ausprobieren. Experten präsentieren die neuesten Produkte und stellen Dienstleistungen vor, die das alltägliche Leben vereinfachen, um so lange wie möglich ein eigenständiges Leben zu führen.

Das Spektrum der Aussteller ist vielfältig und reicht von technischen Hilfsmitteln, Freizeit und Reisen über Engagement und Bildung, Ehrenamt, Seniorenpolitik, Gesundheit und Ernährung, Fitness und Sport bis hin zu neuen Wohnformen im Alter und individuellen Konzepten in der Pflege.
Zum Beispiel zeigt der Reiseveranstalter „ARTAL-Reisen“ aus Isernhagen, dass Vereisen im Alter noch längst nicht aufhören muss. Mit speziellen behindertengerechten Bussen ist eine individuelle Reise auch für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen möglich. Von betreuten Gruppenreisen für jede Altersstufe und über die Organisation von Einzelreisen, Kurztrips am Wochenende bis hin zu Langzeitreisen ist alles möglich. Auf der Messe wird ein spezieller Bus insbesondere für Rollstuhlfahrer vorgestellt, bei dem das Vereisen im eigenen Rollstuhl möglich ist, ohne dass dieser verlassen werden muss. Alternativ ist der Zugang zum Bus über einen Schwebesitz zu erreichen und die Mobilitätshilfe lässt sich im Gepäckraum verstauen.

Wie einfach Eingangstüren und Bäder barrierefrei umgestaltet werden können und welche Möglichkeiten der Montage im eigenen Haushalt bestehen, zeigen die Firmen „Görlitz-Türen“ aus Burgwedel und „SFA Sanibroy“ aus Dietzenbach mit ihrer Produkten. Eingangstüren die per Fernbedienung öffnen bzw. spezielle Türdrücker die den Zugang zu den Räumen erleichtern. Für den Sanitärbereich werden flache Duschwannen, höhenverstellbare WC´s und Waschtische auf der Seniorenmesse in Burgdorf vorgestellt.
Am Stand des „HeideBackHauses“ aus Walsrode können sich die Besucher über das umfangreiche Angebot dieses Ausflugszieles für Reisegruppen und Einzelgäste informieren. „Komödienspaß und vieles mehr – mitten in der Bäckerei, das ganze Jahr“, so lautet der Slogan der Eventbäckerei. Seit 2003 besuchten über 170.000 Gäste die Nachmittags-vorstellungen im „Back-Theater“ und lachten neben dem Genuss von frischem Kuchen und Torten aus der eigenen Backstube herzhaft bei den Komödienaufführungen von und mit Bäckermeister-Entertainer und Schauspieler „Heidjer-Bernie“ alias Bernd Hartmann.

Für eine lustige Auflockerung sorgen die Elektroscooter des Sanitätshauses Caremarkt aus Wennigsen, die für eine kostenlose Probefahrt vor dem Veranstaltungszetrum bereitstehen. Mit zunehmendem Alter gibt es auch gewisse Einschränkungen in der Mobilität und den täglichen Verrichtungen. Größere Entfernungen bis hin zu ausgedehnten Touren können jedoch problemlos mit den beliebten Elektromobilen und Scootern bewältigt werden. Zur Unterstützung bei leichter Gehschwäche sind Handstöcke, Unterarmgehstützen oder auch Rollatoren die geeignete Wahl. Hier steht ein großes Sortiment zur Verfügung, über das Caremarkt ausreichend informiert.

 

Die Besucher erhalten weiterhin Informationen zu den Themen: Richtige Ernährung im Alter, Fort- und Weiterbildung in der Pflege, das richtige Pflegeheim finden, die alternative Waldbestattung, Burgdorfer Seniorenprojekte, Hausnotruf, Gesundheitschecks wie z.B. Hörtests und Blutdruckmessung u.a.

Geöffnet hat die Seniorenmesse im VAZ Burgdorf (Sorgenser Straße 31, 31303 Burgdorf ‎) am Sonntag, den 16. Oktober, von 11 bis 17 Uhr.

Der Eintritt zur Messe ist frei.

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage: www.seniorenmesse-burgdorf.de

 

Veranstaltung:            Seniorenmesse Burgdorf
Veranstaltungsort:      VAZ Burgdorf 
Adresse:                     Sorgenser Straße 31, 31303 Burgdorf ‎
Termin:                       Sonntag, 16. Oktober 2011
Öffnungszeiten:          11:00 bis 17:00 Uhr
Eintritt:                        – frei –

Kunsttage Peine 2011 – Kunst und Kunsthandwerk

Am Samstag, den 1. Oktober und Sonntag, den 2. Oktober präsentieren sich mehr als 60 Künstlerinnen und Künstler bereits zum dritten Mal im Schulzentrum Peine-Vöhrum (BBS/IGS) und zeigen ausschließlich Objekte, die in mühevoller Handarbeit, teilweise über Hunderte von Stunden angefertigt wurden. 

Ein abwechslungsreiches Spektrum von dekorativen, stilvollen und ungewöhnlichen Exponaten aus vielen verschiedenen Materialien wie Papier, Textil, Holz oder Metall erwartet wieder den Besucher: Originelle Buchbindearbeiten, rustikale und filigrane Stickarbeiten, künstlerische Holzdekorationen und feine Laubsägearbeiten, ansprechende Schmuckstücke aus Gold, Silber und Swarovskiperlen, individuelle Damenmode, bunte Patchworktaschen und vieles mehr.

Besonders sehenswert sind die Glasarbeiten von Maik Grossmann aus Böhlen. Bei einer Temperatur von ca. 1800 Grad zeigt er vor Ort, wie Farbglasstäbe zu Kugeln geformt werden. Der Kunstglasbläser arbeitet mit mehr als 250 Farben und mit verschiedenen Farbglasarten und kreiert daraus lustige Tiere, Blumenstäbe, Schalen und verschiedene Figuren.

Aufwendig sind auch die Holzarbeiten von Khashayar Berenji aus Hannover. Der Holzkünstler fertigt aus verschiedenen Hölzern vom kleinen CD-Halter und Kerzenständer über raffinierte Regalsysteme bis hin zu kleinen Unikattischen und Spielzeug für Kinder. 

Die Höhepunkte bei den Kunsttagen sind die zahlreichen Vorführungen und Mitmachaktionen verschiedener Künstler, die Ihre Handwerkskunst live präsentieren und Einblicke in die Fertigung geben. So fertigen z.B. der Holzdrechsler Peter Piech aus Gehrden an einer Drechslerbank verschiedene Holz-Kugelschreiber nach Wünschen der Besucher und Uwe Kallert aus Rhaden lustige Holzenten als Dekoartikel. Margit Engelmann aus Barsinghausen stellt die Handarbeitstechnik „Klöppeln“ vor und Anke Priesemann aus Hannover fertigt vor Ort handgedrehte Glasperlen zu Modeschmuck.
Am Stand von Doreen Bellgardt aus Zerbst können sich die kleinen Gäste einmal bei verschieden Bastelaktionen ausprobieren und die geschaffenen Kunstwerke auch gleich mit nach Hause nehmen.

Nach dem gemütlichen Bummel lädt zum Ausruhen mit kleinen Speisen und Getränken das Künstlercafé ein. Zur Auswahl stehen mehr als 30 verschiedene Kuchen und Torten, die von den Ausstellern gebacken wurden.

 

Veranstaltungsort: Schulzentrum Peine/Vöhrum (BBS/IGS) -Eingang über BBS-
Adresse: Pelikanstraße 12, 31228 Peine/Vöhrum

Termin: 1.10. und 2.10.2011
Öffnungszeiten: Sa. 13:00 bis 18:00 Uhr und So. 11:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt: 2 Euro – Kinder frei (bis 12 Jahren)

(Der Eintrittspreis wird bei vielen Künstlern ab einem Mindestumsatz von 20,- Euro erstattet)