Archiv für den Monat: November 2010

Der Kinect-Truck kommt nach Hannover

Hannoveraner aufgepasst – die Zukunft der Spiele kommt direkt vor eure Haustür! Vom 08. bis zum 11. Dezember 2010 kommt der „Kinect-Truck“ zum Steintorplatz! Hier können die Hannoveraner die controllerlose Steuerung für die Spielkonsole Xbox schon kurz nach der Markteinführung kostenlos ausprobieren und spielen!

 

Kinect ist eine controllerlose Steuerung für die Xbox 360, die eine völlig neue Art von Entertainment für die ganze Familie bietet. Der Kinect Sensor funktioniert mit jeder Xbox 360 Konsole und erkennt die Bewegungen der Spieler. So kann ganz intuitiv mit dem gesamten Körper gesteuert werden: Fußball-Tore werden mit dem Fuß geschossen, rollende oder schwimmende Untersätze durch seitliche Bewegungen gelenkt und Hindernisse mit einem echten Sprung in die Luft überwunden – nicht per Knopfdruck auf den Controller!

 

Der Kinect-Truck ist noch bis zum Jahresende in ganz Deutschland unterwegs und macht in zahlreichen großen Städten Halt. Mehr Informationen gibt es unter www.xbox.com/kinect

Arnumer Kunsttage – Kunst und Kunsthandwerk

Seit mehr als 37 Jahren öffnet die schöne Wäldchenschule in Hemmingen Ortsteil Arnum seine Tore für Kunstinteressierte. Am Samstag, den 13. und Sonntag, den 14. November präsentieren sich mehr als 60 Künstlerinnen und Künstler in der Wäldchenschule und zeigen ausschließlich Eigenkreationen, die in mühevoller Handarbeit, teilweise über Hunderte von Stunden, angefertigt wurden. 
Mit dabei ist z.B. die Künstlerin Frau Elke Kahl aus Diekholzen. Bei einer Temperatur von ca. 1800 Grad zeigt sie vor Ort, wie Farbglasstäbe zu Perlen geformt werden. Frau Kahl arbeitet mit mehr als 250 Farben und mit verschiedenen Farbglasarten wie z. B. Murano (Venedig), Lauscha (Thüringen) und Reichenbach (Lausitz).
Besonders niedlich sind auch die Nassfilzobjekte der Barsinghäuserin Christine Thielecke. Von lustigen Fabelwesen mit Krümelmonsteraugen über Handpuppen und Eierwärmer bis hin zu Glücksbringern ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Auch nicht fehlen darf die Hemmingerin Gabi Schellmann. Ihre einzigartigen Seiden- und Trockenfloristikarbeiten sind immer passend zur Jahreszeit kreiert und machen nicht nur ihren Wohnzimmertisch zu einem echten Hingucker.
Das weitere Spektrum reicht natürlich vom bevorstehenden Weihnachtsfest über Bauernmalerei, Laubsäge und Keramikarbeiten, Textile Accessoires wie Schals, Mützen, Stirnbänder, Papierkunst, Naturseife, Geschenkschachteln, Steinfiguren, Mosaike, Metallschmiedearbeiten, Seidenmalerei, Bastbände, Lichterkugeln, Teddys, Kuscheltiere und verschieden Skulpturen für den Innen- und Außenbereich sowie vielfältige Schmuckvariationen, z. B. aus Edelstahl, Bernstein, Silber, Gold und Swarovskiperlen.
Viele Künstler lassen sich beim Arbeiten über die Schulter schauen und laden Kinder und Erwachsene zum Mitmachen ein. Zum Ausruhen lädt mit kleinen Speisen und Getränken das Künstlercafé ein. Zur Auswahl stehen mehr als 30 verschiedene Kuchen, die von den Ausstellern gebacken wurden.

Kunsttage Burgwedel – Kunst und Kunsthandwerk

Am Samstag, den 6. und Sonntag, den 7. November präsentieren sich bereits zum fünften Mal mehr als 70 Künstlerinnen und Künstler im Schulzentrum Burgwedel und zeigen ausschließlich Eigenkreationen, die in mühevoller Handarbeit, teilweise über Hunderte von Stunden, angefertigt wurden. 
Besonders sehenswert sind die Arbeiten von Künstler Maik Grossmann aus Böhlen. Der Kunstglasbläser fertigt vor Ort lustige Glastiere, Blumenstäbe und Weihnachtsfiguren. Jede Glasfigur wird bei einer Tem-peratur von ca. 1800 Grad zu individuellen Unikaten mit leuchtenden Farben geformt. 
Schon lange bekannt sind Klaus Einecke und Christine Klemet für ihre ausgefallene und alltagstaugliche Garten- und Gebrauchskeramik. Anlässlich der Kunsttage Burgwedel zeigt das Künstlerpaar wie die Keramiken glasiert und feine Durchbruchsmuster geschnitten werden.
Mit viel Liebe zum Detail sind die Filzobjekte der Wennigserin Bettina Harting gestaltet. Aus Märchenwolle fertigt sie Blumenkinder und Krippenfiguren und hat für jede Jahreszeit die passende Tischdekoration.
Das weitere Spektrum reicht natürlich vom bevorstehenden Weihnachtsfest über Bauernmalerei, Floristikarbeiten, Laubsägearbeiten, Textile Accessoires wie Schals, Mützen, Stirnbänder, Papierkunst, Natur-seife, Geschenkschachteln, Steinfiguren, Mosaike, Metallschmiedearbeiten, Seidenmalerei, Bastbände, Lichterkugeln, Seifen, Teddys, Kuscheltiere und verschieden Skulpturen für den Innen- und Außenbereich sowie vielfältige Schmuckvariationen, z. B. aus Edelstahl, Bernstein, Silber, Gold und Swarovskiperlen.
Viele Künstler lassen sich beim Arbeiten über die Schulter schauen und laden Kinder und Erwachsene zum Mitmachen ein. Zum Ausruhen lädt mit kleinen Speisen und Getränken das Künstlercafé ein. Zur Auswahl stehen mehr als 30 verschiedene Kuchen, die von den Ausstellern gebacken wurden.