Kunsttage Barsinghausen 2016 – Der Kunsthandwerkermarkt

Bei der zwölften Auflage der Kunsttage in Barsinghausen präsentieren sich am 27. und 28. Februar mehr als 100 Künstler auf einer der längsten Kunstmeilen in der Region Hannover im Schulzentrum „Am Spalterhals“. Erlesenes und traditionelles Kunsthandwerk kombiniert mit trendigem Design machen diesen Markt zu einem Geheimtipp in der Region.

Eine ganz alte Tradition betreibt der Eldagsener Jürgen Bettner in seiner „Deistertöpferei“. An der hauseignen Töpferscheibe fertigt er nach eigenen Entwürfen Objekte an, die es so in keinem Haushaltswarengeschäft zu finden gibt. Bei verschiedenen Brennvorgängen, die teilweise bis zu 2 Wochen andauern entstehen so beispielsweise hochwertige Tassen, Krüge und Teller. Zunächst wird bei einem ersten Brennvorgang dem Ton das kristalline Wasser entzogen und im Anschluss die spezielle Glasur aufgetragen. Bei einem zweiten 13-stündigen Brennvorgang und exakt 1.170 Grad entsteht dann der besondere Glanz und Stabilität der Formen. Die Gebrauchsgegenstände sind danach sogar Backofen- und Spülmaschinenfest.

Ein echter Hingucker sind die Arbeiten der „Webhexe“ Marion Schubert aus der „Traumfängerwerkstatt“ Springe. Jeder einzelne Traumfänger enthält die Symbole für die vier Elemente: Steine für die Erde, Muscheln oder Seeschnecken für das Wasser, Perlen für das Feuer und natürlich Federn für die Luft.
Alle Traumfänger sind mit farbigen Seidenbändern umwickelt und können für besondere Anlässe wie Taufe oder Hochzeit dienen oder werden für bestimmte Interessen des Empfängers ausgestattet. So gibt es bei ihr unter anderem Traumfänger für Gärtner, Fußballfans oder Katzenliebhaber.

Ein besonderes Hobby hat auch die Seifensiederin Cordula Ewert aus Wennigsen. Für die Künstlerin hat sich die kreative Beschäftigung in eine Mission gewandelt, mit der sie einen Unterschied zu handelsüblichen Duschprodukten aufzeigen möchte. Für die Herstellung benutzt sie rein pflanzliche Öle aus kontrolliertem biologischem Anbau in Verbindung mit Deisterquellwasser. Ätherische Öle verleihen den „Deisterseifen“ ein angenehmes Aroma, die dann mit Zusätzen von z.B. Ziegenmilch oder Schafsmilch eine besonders pflegende Wirkung haben und die Selbstregulationsprozesse der Hautfunktionen und das allgemeine Wohlbefinden fördern. Aber nicht nur die Formgebungen sind dabei sehr vielfältig, sondern auch die Düfte, wie z.B. nach Lavendel und Rosen oder Meeresbrise mit erfrischendem Duft nach Meer, Sonne und Brandung. Selbst für Hunde hat sie eine Seife entwickelt, die Gerüche im Fell neutralisiert.

Bei vielen Künstlern wird auch dieses Mal der Trend zum wiederverwerten erkennbar. So entstehen aus ausgedienten Kaffeekapseln oder altem Besteck neue Schmuckunikate mit ideellem Charakter sowie aus alten Jeanshosen neue Taschen und Westen, denen man ihr ursprüngliches Leben nicht mehr anzusehen vermag.

Viele Künstler lassen sich beim Arbeiten über die Schulter schauen und die Besucher können bei verschiedenen Vorführungen die Entstehung der Produkte und die Techniken genauer kennenlernen, wie z.B. das Klöppeln, Holzdrechseln, Töpfern, die Papiergestaltung bis hin zur Herstellung einer Waldorfpuppe oder der klassischen Ölmalerei.

Nach dem gemütlichen Bummeln und Fachsimpeln lädt zum Ausruhen mit kleinen Speisen und Getränken das Künstlercafé ein. Zur Auswahl stehen mehr als 50 verschiedene Kuchen und Torten, die von den Ausstellern gebacken werden.

Ort: Schulzentrum „Am Spalterhals“
Adresse: Am Spalterhals 12, 30890 Barsinghausen
Termin: 27.02. und 28.02.2016
Öffnungszeiten: Sa. 13:00 bis 18:00 Uhr und So. 11:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt: 2 Euro – Kinder frei (bis 12 Jahren)
(Der Eintrittspreis wird bei vielen Künstlern ab einem Mindestumsatz von 20 Euro erstattet)
Plakat_gelb